InTone bei der Ettlinger Station des "Kinderlebenslauf"

Im stilvollen Innenhof des Ettlinger Hospiz Arista erwarteten wir die Läuferinnen und Läufer des Fackellaufes, der auf die Kinderhospizarbeit aufmerksam machen soll. Nicht wenige der Sportlerinnen sind auch Sängerinnen unseres Chors. Gertraude Baumgardt, die die „Angel-Fackel“ hält und Eveline Walter machten in Zusammenarbeit mit dem Förderverein des Hospizes diesen Event möglich.

Chor 5 b

 

Nach kurzer Verschnaufpause begannen wir mit dem ersten Song, dirigiert von Friedhold Geißler: ‚I’ve got peace like a river’,  von Frieden, Liebe und Freude, sprudelnd wie ein Fluss in unsere Seele. Der Funke zu den Zuhörern sprang über und wir freuten uns selbst über unser nächstes Lied  ‚Gimmi dat ol – time religion’ – Diese Religion ist gut genug für mich, denn sie bringt uns alle in den Himmel. Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame erfreuten wir sie mit dem Song. ‚What a wonderful world’.

Chor 2 b

Mit dem irischen Segensspruch ...und bis wir uns wieder sehen halte Gott dich im Schutz seiner Hand... ‚An Irisch Blessing’, verabschiedeten wir uns, nicht ohne herzlichen Applaus der Zuhörer. Eingeladen von Helma Hofmeister-Jakubeit vom Förderverein und den fleißigen Helfern des Hospiz Arista setzten wir uns noch zu einem Kaffee und Häppchen zusammen.

Chor 6 b

Chor 4 b

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Läufer und Radler ging es weiter nach Langensteinbach, unterstützt von unseren Chormitgliedern Friedhold Geißler und Michael Braun, die mit ihren Traktoren, geschmückt mit großen Plakaten für die gute Sache, mitfuhren.

Fotos: Jana Kopp