Chorkonzert im Asamsaal

Chorkonzert02

Immer wieder aufregend ist so ein Tag für uns Sängerinnen und Sänger. Wir sind gut vorbereitet und haben unsere Hausaufgaben gemacht, aber es bleibt spannend!

Es war ein ausgesprochen vielfältiges Programm das wir an diesem Abend bieten durften. Beginnend mit dem Chor der Grundschule Bruchhausen, unter Chorleiterin Andrea Scherge, die uns aufforderten: „Singen wir ein Lied zusammen“! Danach die Feststellung „Musik ist eine Sprache, die jeder Mensch versteht“. Durch die Boomhackers gab es “Tolle Sachen“. Mit einem Herbstlied und der Zugabe „Schwarz sind die Straßen“ verzauberten uns die Kinder und durften viel Applaus und ein Tütchen Süßigkeiten mit nach Hause nehmen.

Der Titelsong Come with me zog sich wie ein roter Faden durch das Programm und wurde in verschiedenen Möglichkeiten vom Chor InTone dargeboten. Gleich zu Beginn stellten sich die einzelnen Stimmen während des Einzugs vor. Beginnend mit dem Bass von der einen und dem Tenor von der anderen Seite. Aus der hinteren Ecke kam der Alt und aus der anderen zum Schluss der Sopran, bis es ein einheitlicher Kanon wurde. Unser Chorleiter Harald Volz dirigierte souverän in alle Richtungen.

„You raise me up“ war dann im ersten Block zu hören, ein Lied das schon von sehr vielen Interpreten gesungen wurde . Zur Präzision trug ohne Frage natürlich auch der famose Wilke Lahmann am Klavier bei. Danach wechselten wir von Irland nach Afrika mit Toto’s gleichnamigen Song. Aber nicht in die Wüste, wie unser Moderator Albrecht Ditzinger betonte, sondern in den Regenwald. Wenn man die Augen schloss konnte man förmlich den Regen herannahen hören.... Leise tropfte er zunächst bis es in Strömen goss und sich dann entlud durch ein heftiges Gewitter.

Konzert 03

Da half uns nur noch die „Angels“ um Hilfe zu bitten. In einem Chorsatz von Oliver Gies, der für seine sehr schönen aber anspruchsvollen Arrangements bekannt ist. Der „Earth Song“ ergänzte den gelungenen ersten Liedblock. Das Lied das bis heute nichts an Popularität und leider auch nicht an Aktualität verloren hat.

Die Montagsmänner stellten sich zum ersten Mal unter der Leitung von Lothar Müller vor und bewiesen wie fetzig Chorgesang sein kann: „Seemann“, „Santo Domingo“ und „Liebe kleine Schwarzwaldmarie“. Das Publikum ließ sich nicht lange bitten und klatschte und schunkelte mit.

In der Pause versorgte uns nach alter Tradition der Harmonica-Club-Bruchhausen e.V. Vielen Dank dafür, liebe Nachbarn! Nach der Pause gings mit dem bunten Projektchor weiter. Gewandet in schillernde Neonblusen brachten sie ein 80er Jahre Medley:  „Flashdance, Dance with somebodey, I love Rock‘n Roll, Material Girl, Thriller und Footloose“. Oh yeah, ist an 80dance party.... Die Männer blinkten mit ihren silbernen Hüten um die Wette und unser Pianist rockte alles auf dem Piano.

Wieder etwas ruhiger kam dann der Chor InTone mit zwei bekannten deutsch- bzw österreichischen Liedern: „Solang man Träume noch leben kann“ und „Weit weit weg“.

Konzert 02

Der letzte Liedblock begann mit dem Song von Kris Kistofferson „Help me make it through the night“ und zum krönenden Abschluss. „We are the world“ , das wohl an keinem spurlos vorüberging. Vielleicht denken wir, denen es gut geht, doch an dieses Lied, wenn der nächste Spendenaufruf ins Haus flattert mit der Bitte denen, die Hunger leiden zu helfen!

Zum Abschluss unseres Konzertes kamen wir noch einmal auf den Titelsong zurück Come with me, mit Projektchor in 12stimmiger Version und das in der Akustik des Asamsaals!

Konzert 01

Glücklich und zufrieden beendeten wir mit der melodiösen Zugabe „Adiemus“ den Abend.