Weihnachtsfeier 2017 des GVE mit Ehrungen

Der GVE lud ein und alle, alle kamen. An liebevoll adventlich gedeckten Tischen nahmen die Gäste Platz. Der Saal war dicht besetzt. Nach kurzer Ansprache und Begrüßung der Gäste durch Chorsprecher Prof. Dr. Albert Ditzinger hieß auch der Chor InTone die Gäste mit den Weihnachtsliedern „Joy to the world“ und „Blue Christmas“ willkommen, schwungvoll dirigiert von Harald Volz.

Nun begann der offizielle Teil. Wir durften 5 Sängerinnen und Sänger ehren, die seit 25 Jahren im Chor singen oder Fördermitglieder sind, Alf Baumgarth, Brigitte Eisele, Rainer Speck, Klaus Voigt und Uwe Winkler. Darauf folgten 10 Mitglieder mit 40 Jahren, siehe Foto, Bernd Debatin, Werner Göhringer, Rudolf Kramer, Wolfgang Kühn, Lothar Müller, Hans-Dieter Scheurich, Karl Seitz, Erich Stein, Bernd Waldenmaier und Herbert Zimmermann. Weiter ging der Ehrungsmarathon mit Alois Speck, der auf eine 50jährige Mitgliedschaft zurückblickt. Bernhard Heinzler, Josef Klein und Bruno Weber gehören mit 60 Jahren zu den Ehrenmitgliedern, sowie auch Adolf Müller und Waldemar Stemmler mit 65. Unser Altersehrenmitglied ist jedoch ohne Zweifel Edgar Schildhorn mit einer Mitgliedschaft von 70 Jahren! Der Applaus war entsprechend während der 1. Vorsitzende Friedhold Geißler die Urkunden austeilte und die 2. Vorsitzende Gertraude Baumgarth Weingeschenke überreichte.

Heinz Peters, in Vertretung des Ortsvorstehers Wolfgang Noller, zeigte in seiner Ansprache Begeisterung für einen Chor in dieser Größe und den Zusammenhalt der aktiven und passiven Mitglieder. Auch der für 40 Jahre geehrte Karl Seitz meldete sich zu Wort und brachte das Ganze auf den Punkt. „Ich gebe den Neuzugezogenen, immer den Rat: Sucht euch einen Verein, tretet ein und macht euch dort nützlich, bringt euch ein! Das ist die beste Möglichkeit mit den ’Eingeborenen’ ins Gespräch zu kommen!“ Er weiß wovon er spricht, ist er doch selbst vor vielen Jahren zugezogen.

Mit den Liedern „Mut zur Menschlichkeit“ und „I’ve gor peace like a river“ wurde der offizielle Teil beendet und nun freuten sich die Gäste über Kaffee, Kuchen und Plätzchen von einigen Vereinsmitgliedern gebacken. In geselligem Beisammensein lernte sich ‚alt’ und ‚neu’ kennen und knüpfte Kontakte. Das Service- und Küchenteam flitzte hin und her um die Gäste mit Wienerle und Käsebrot zu versorgen und natürlich gehörte auch ein Viertele dazu. Zur Belohnung gabs auch eine Flasche Sekt, gestiftet von der Weinhandlung Hinzmann in Bruchhausen.

Selbstverständlich sind die Jubilare, die nicht an der Feier teilnehmen konnten, nicht vergessen. Sie werden von Vorstandsmitgliedern besucht und bekommen ihre Ehrenurkunde.