Landesmusikfestival in Lahr

Lahr LMF 01a

Auch in diesem Jahr nahm unser Chor InTone wieder an einem Landesmusikfestival teil.

Diesmal fand es am Rande der Landesgartenschau in Lahr statt. InTone legte mit fetzigen Liedern einen Auftritt hin, mit dem Publikum, Dirigent und Sängerinnen und Sänger zufrieden waren.

Trotz mäßiger Wetterprognose brach der Chor InTone am vergangenen Samstag zu einem Ausflug zur Landesgartenschau in Lahr auf. Parallel zur Gartenschau fand an diesem Tag auch das jährliche Landesmusikfestival in Lahr statt und Intone war für einen Auftritt im Gartenschaugelände gebucht. Die Stimmung im Bus war bei Sängern und mitreisenden Fans hervorragend.

In Lahr angekommen, erwies sich das Wetter deutlich sonniger als erwartet, so dass man zunächst eine angenehme Visite der dortigen Gärten und Anlagen machen konnte. Beim Auftritt selbst zeigte sich allerdings, dass die Zuschauerplätze überwiegend in der prallen Sonne angeordnet waren. Diese Plätze blieben dann weitgehend unbesetzt, während man sich auf den Schattenplätzen drängte.

Es gelang InTone aber zusehends, durch fetzige Lieder die Gartenschaubesucher zum Bleiben und Zuhören zu bewegen. Der Beach Boys Song „Barbara Ann“ zur Eröffnung oder auch das zum Mitklatschen und „Mitploppen“ anregende „Lollipop“ sind eben immer ein akustischer Hingucker. Wenn dann noch eine eingängige Filmmusik wie „Conquest of Paradise“ oder das an Urlaub und Flugreisen erinnernde „Adiemus“ dazukommen, dann fehlt eigentlich nichts mehr für einen gelungenen Auftritt. Der Chor präsentierte die meisten Lieder unter der Leitung unseres Dirigenten Harald Volz „A Capella“, also unter Verzicht auf unterstützende Klavierbegleitung oder gar Begleitung aus der Konserve. Nach einer speziellen Zugabe zur Verabschiedung eines wegen Umzugs ausscheidenden Chormitglieds waren Dirigent und Chor mit dem Auftritt zufrieden.

Ein anschließender gemeinsamer Abschluss in einem Gasthaus im schönen Durbach beendete den Ausflug, der insgesamt etwas kürzer gestaltet werden musste. Man war nämlich wie geplant pünktlich zum Fußballspiel Deutschland / Schweden wieder in Bruchhausen.

Insgesamt gesehen ist ein Landesmusikfestival auf einer Gartenschau sicherlich ein Vorteil für den Veranstalter, denn die Bühnen, Tonanlagen und die sonstigen Ausrüstungsgegenstände sind bereits vorhanden. Bezogen auf das Flair der Veranstaltung aber konnte diese Veranstaltung, bei der viele Besucher nicht wegen der Musik kommen, sondern in erster Linie, um die Blumen und Gärten zu sehen, nicht mit einem Landesmusikfestival in einer stimmungsvollen Innenstadt konkurrieren, so wie es zum Beispiel vor zwei Jahren in Ettlingen der Fall war. Ettlingen spielte damals mit seinem Altstadtflair und den begeistert mitgehenden Besuchern in einer ganz anderen Liga. Es ist daher sehr zu begrüßen, dass die Stadt Ettlingen plant, im kommenden Jahr zwar nicht das Landesmusikfestival, aber doch eine ähnliche Veranstaltung anzubieten. Wir freuen uns schon drauf.