Gesangverein Edelweiß Bruchhausen

 

Jedes Zeitalter hat seinen eigenen Charakter, durch den die Politik, die Wirtschaft, die Arbeitswelt und die Kultur geprägt wurden. Die Vorgänge in der Gesellschaft und ihre Bedürfnisse fanden in der kulturellen Entwicklung ihren Niederschlag.

 

 

Gesang gilt gemeinhin als der Ursprung aller Musik und als deren älteste Disziplin. Über die Jahrhunderte hinweg entstanden viele vokale Standardformen des Liedes. Im 19. Jahrhundert, in dessen Ausgang 1899 die Gründung des Vereins fällt, hatte sich neben dem Kunstgesang vornehmlich seit der Reformation auch die bürgerliche Gesangskultur des Volksliedes und der Folklore entwickelt.

 

Besonders die Romantik pflegte das alte Volkslied wieder. Aus dem Schaffen Friedrich Silchers und der Liedertafel Carl Friedrich Zelters entstand der für das 19. Jahrhundert typische Gesangverein. Der Gesang der Volks- und Heimatlieder im harmonischen mehrstimmigen Chorsatz bedeutet eine musikalische Neuerung, die es ermöglichte, dass das gepflegte Lied in Volkskreise eindringen konnte, die ihm bisher teilnahmslos gegenüber gestanden hatten. Es gelang so, Menschen über den Gesang zusammenzuführen. Zur Kultur der Bewohner eines Dorfes zählten nunmehr die Aktivitäten und die beharrliche Arbeit der Vereinsmitglieder.